Können Kartoffeln aus Israel unter den aktuellen Bedingungen nachhaltig sein?

BDS-Schweiz hat sich des Themas Frühkartoffeln aus Israel angenommen. Auch in Deutschland tauchen jeweils im Frühling Kartoffeln aus Israel in den Regalen der Supermärkte auf. Produziert werden diese in der westlichen Negev-Wüste, einem Gebiet mit weniger als 200 mm Niederschlag im Jahr. Der intensive Wasserverbrauch der dortigen israelischen Landwirtschaftsbetriebe steht im krassen Widerspruch zur prekären Lage im unmittelbar angrenzenden Gazastreifen, wo die Politik der israelischen Besatzungsmacht eine der schlimmsten Wasserkrisen der Welt produziert. Im Negev anerkennt Israel zudem die traditionellen Nutzungsrechte der palästinensischen Beduin_innen nicht an und diskriminiert sie sowohl bei der Landnutzung als auch beim Zugang zu sauberem Wasser

BDS-Schweiz zu Bio-Frühkartoffeln aus Israel

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s