Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen gegen Israel. Exklusivabdruck aus „Legitimer Protest“.

von Armelle Laborie, Eyal Sivan Artikel auf Rubikon Der kulturelle Boykott Israels findet in dem Maße Verbreitung, wie die Siedlungspolitik und die Militäroperationen voranschreiten und die Bombardierungen, Landkonfiszierungen, Massenverhaftungen und die rassistischen Gesetze, die eine israelische Regierung nach der anderen erlässt, zunehmen. Die politische Führung Israels leugnet dagegen weiterhin beharrlich jeden Zusammenhang zwischen ihrer Politik…

Brief aus Gaza: „Wie an der Berliner Mauer: Schießbefehl gegen uns Bewohner”

Abed Schokry, 48, studierte in Darmstadt Maschinenbau und promovierte in Berlin. Seit 2007 lebt er wieder in Gaza Stadt. Er ist Vater von vier Kindern und arbeitet als Professor für Qualitätsmanagement und Arbeitsschutz. Er berichtet seinen deutschen Bekannten und Freunden regelmäßig über die Situation im Gazastreifen. So auch hier wieder. Brief aus Gaza auf Nachdenkseiten…

Kundgebung in Bonn gegen das anhaltende Massaker in Gaza

In Bonn demonstrierten am Samstag, dem 07.04.2018 viele Menschen ihre Solidarität mit dem Widerstand der Palästinenser gegen die israelische Besatzung. Angesichts des anhaltenden Massakers der israelischen Armee in Gaza forderten die Teilnehmer der Kundgebung von der deutschen Regierung, Sanktionen gegen Israel zu verhängen, bis dieses das Völkerrecht und die Menschenrechte anerkennt und akzeptiert. Fotos: arbeiterfotografie.com…

Tribunal gegen Verleumder

In Berlin fand eine Konferenz über diffamierende Antisemitismusvorwürfe statt junge Welt vom 12.02.2018 Wegen befürchteter Provokationen fanden die Vorbereitungen unter gleichsam klandestinen Bedingungen statt, wurde der Veranstaltungsort erst wenige Tage vor Beginn bekanntgegeben. Dennoch war die nach einem Gedicht von Erich Fried »Zur Zeit der Verleumder« übertitelte Konferenz, die am Samstag mit rund 230 Teilnehmerinnen…

Arn Strohmeyer: „Die israelisch-jüdische Tragödie. Von Auschwitz zum Besatzungs- und Apartheidstaat Israel. Das Ende der Verklärung“

Buchbesprechung von Harry Popow in „Linke Zeitung“ Bring das mal auf den Punkt: Einerseits bricht Israel im Sinne der Ideologie des Zionismus fortlaufend das Völkerrecht gegenüber den Palästinensern, andererseits wird jegliche Kritik daran als Antisemitismus, also als Hetze gegen Juden, aufgefasst und verfolgt, vor allem durch die deutsche Bundesregierung und die Israel Lobby. Dabei ist…

Israels Schwarze Liste von Menschenrechtsorganisationen ist abstoßend, antidemokratisch und – eine Auszeichnung für BDS

Israels Schwarze Liste, die internationale  Menschenrechtsorganisationen und Fürsprecher*innen für die Rechte der Palästinenser*innen die  Einreise nach Israel, damit auch in das besetzte palästinensische Gebiet verweigert, ist ein weiterer verzweifelter Versuch der rechtsextremen israelischen Regierung, ihre Kritiker*innen zum Schweigen zu bringen und dem stetigen Wachstum der gewaltfreien BDS-Bewegung für palästinensische Rechte auf der ganzen Welt entgegenzuwirken…