Malca Goldstein-Wolf widerruft ihre Verleumdungen über Andreas Zumach

Antisemitismus-Beauftragte von NRW weist „unwahre“ Behauptung der „jüdischen Aktivistin“ Malca Goldstein-Wolf zurück Die Antisemitismusbeauftragte von NRW, Ex-Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat die Behauptung  von Malca Goldstein-Wolf, „jüdische Aktivistin“ (Selbstbezeichnung) aus  Köln als „unwahr“ zurückgewiesen, sie (Leutheusser-Schnarrenberger) würde ein Verbot von drei geplanten Vorträgen des Journalisten Andreas Zumach an den Volkshochschulen in Köln (am 27.10.) undEssen (13.11)  … Mehr Malca Goldstein-Wolf widerruft ihre Verleumdungen über Andreas Zumach

Richard Falk und Hans von Sponeck zum Anti-BDS-Bundestagsbeschluss vom 17. Mai 2019

An die eigene Vergangenheit gekettet – Deutschlands Einstellung zur Ungerechtigkeit gegenüber dem palästinensischen Volk Stellungnahme von Richard Falk und Hans von Sponeck zum Anti-BDS-Bundestagsbeschluss vom 17. Mai 2019. Richard Falk lehrte 40 Jahre an der Princeton University, zuletzt als Albert G.Milbank Professor für Internationales Recht. Von 2008 bis 2014 war Falk Sonderberichterstatter für das besetzte … Mehr Richard Falk und Hans von Sponeck zum Anti-BDS-Bundestagsbeschluss vom 17. Mai 2019

Viel Interesse bei „Begegnung mit Palästina“!

Ein buntes und abwechslungsreiches Programm boten die „Pa­­läs­tinensische Gemeinde Deutschland – Bonn“, der „Deutsch-Paläs­ti­nen­si­sche Frauen­ver­ein“, die „Deutsch-Palästinensische Gesellschaft – NRW-Süd“ und das „Institut für Palästina­kunde“ am 29. September beim Fest „Begegnung mit Palästina“ auf dem Remigiusplatz. Tatkräftig unterstützt wurden sie von der „Bonner Jugendbewegung“. Anders als all die Jahre zuvor standen diese Vereine nicht auf … Mehr Viel Interesse bei „Begegnung mit Palästina“!

Auch in Bonn: Solidarität mit Palästina lässt sich nicht verbieten!

Zu den Vorgängen um den Ausschluss der Palästina-Solidaritätsgruppen vom Bonner Kultur- und Begegnungsfest erklären die betroffenen Verbände: „In einem beispiellosen Akt der Zensur hat die Stadt Bonn versucht, Paläs­ti­nen­ser und ihre Unter­stüt­zer mundtot zu machen. Sie schloss die „Pa­­läs­tinensische Gemeinde Deut­sch­land – Bonn“, den „Deutsch­-Paläs­ti­nen­si­schen Frauen­ver­ein“, die „Deutsch-Palästinensische Ge­sell­schaft – NRW-Süd“ und das „Institut für … Mehr Auch in Bonn: Solidarität mit Palästina lässt sich nicht verbieten!

29. September: Trotz Zensurversuch in Bonn – Begegnung mit Palästina!

Am 29. September findet wie jedes Jahr das Bonner „Kultur- und Begegnungsfest“ statt. In diesem Jahr jedoch auf Befehl der Stadt Bonn ohne Paläs­ti­nen­ser, d.h. ohne die „Pa­­läs­tinensische Gemeinde Deutschland – Bonn“, den „Deutsch-Paläs­ti­nen­si­schen Frauen­ver­ein“, die „Deutsch-Palästinensische Gesellschaft – NRW-Süd“ und das „Institut für Palästina­kunde“. Dazu hier die Erklärung der betroffenen Verbände: „Dieser beispiellose Affront … Mehr 29. September: Trotz Zensurversuch in Bonn – Begegnung mit Palästina!

Nicht nur in Bonn wird der Vorwurf des „Antisemitismus“ missbraucht!

Nicht nur in Bonn hat sich der Stadtrat in seinem Beschluss „In Bonn ist kein Platz für die antisemitische BDS-Bewegung“ vom 14. Mai 2019 auf die Antisemitismus-Definition der International Holocaust Rememberance Alliance (IHRA) bezogen, nachdem u.a. NRW-Landtag und Bundestag dies vorgelegt hatten. Auch beim „Antisemitismus-Streit“ innerhalb der britischen Labour-Partei ging es am Ende um die … Mehr Nicht nur in Bonn wird der Vorwurf des „Antisemitismus“ missbraucht!

Ein neues Gespenst geht um in Deutschland

Die israelische Schriftstellerin Ilana Hammerman über das neue Buch von Arye Sharuz Shalicar    „Der neu-deutsche Antisemit“ heißt ein kürzlich in Deutschland erschienenes Buch. Sein Autor Arye Sharuz Shalicar ist jetzt unterwegs, um für sein Werk in ganz Deutschland zu werben. Die Reise wird von der Bundesregierung finanziert, genauer gesagt von ihrem Beauftragten für jüdisches … Mehr Ein neues Gespenst geht um in Deutschland